besser essen

Dampfgaren als schonende Zubereitungsmethode

Lange stand hierzulande das Dampfgaren in Zusammenhang mit Schnellkochtöpfen und da diese unter hohem Druck standen, und damit ein kleines Risiko mit sich brachten, wurde das Garen mit Dampf nie wirklich von der breiten Masse genutzt. Mit den neuen Dampfgargeräten erlebt das Dampfgaren jetzt eine neue Beliebtheit. In den Geräten wird das Dampfgaren kinderleicht und dank der Technik sogar noch schonender als ohnehin schon.

Was ist Dampfgaren?

Dampfgaren hat bereits eine lange Tradition. Die ersten Behälter, mit denen man den durch kochendes Wasser entstehenden Dampf sammelte um die Lebensmittel darüber zu garen, entstanden in China. Dort wird das Dampfgaren schon tausende Jahre genutzt um schonender und damit auch gesünder zu kochen.

Die im Dampf gekochten Lebensmittel werden nicht ausgelaugt, wie beim Kochen im Wasser üblich. Der Geschmack bleibt voll erhalten und auch die Farbe vieler Gemüsesorten bleibt frischer und appetitlicher. Beim Dampfgaren benötigt man zudem weniger Salz und auch Fett kommt in deutlich geringeren Mengen zum Einsatz. Allerdings entstehen beim Garen mit Dampf auch keine Röststoffe wie etwa beim Braten, Grillen und Backen – etwas, das für viele traditionelle europäische Gerichte aber nötig ist. Daher wird in vielen deutschen Haushalten zusätzlich zum Dampfgarer auch weiter ein Backrohr genutzt.

Bei den Herstellern der Dampfgarer hat man aber freilich schon darauf reagiert. So gibt es jetzt praktische Kombigeräte, mit denen man nicht nur mit Dampf garen sondern auch braten und backen kann. So lassen sich mit den Geräten praktisch alle Wünsche erfüllen und man erhält ein überaus praktisches Küchengerät.

Auf was sollte man beim Dampfgarer achten?

Da die modernen Dampfgarer, die verschiedene Garmethoden kombinieren, noch recht neu am Markt sind, gibt es noch einige Geräte, die nicht ganz ausgereift sind. Wer sich also einen Dampfgarer zulegen möchte, der sollte sich zu verschiedenen Geräten informieren und die Beurteilungen der schon vorhandenen Nutzer durchlesen. Hilfreich ist auch ein Dampfgarer Test, den man ganz leicht im Internet findet. Hier werden viele Geräte miteinander verglichen und man hat alles schön übersichtlich zusammen.

Dampfgaren wenn man ein Baby im Haus hat

Die schonende Garmethode mit dem Dampfgarer ist natürlich besonders für Babys toll, die auf diese Weise sehr gut die verschiedenen Geschmäcker der einzelnen Lebensmittel kennenlernen. Besonders gut für die Herstellung von Babynahrung finden wir den Philips Avent Dampfgarer, in dem man ganz einfach Obst und Gemüse dämpfen kann. Auch Fisch oder Fleisch sind natürlich möglich, und alles kann mit dem integrierten Mixer auch gleich zerkleinert werden.

Auch für Singles toll

In den kleinen Dampfgarer passt genau eine Portion, was dieses Gerät auch für Singles optimal macht, die schnell eine Mahlzeit zubereiten möchten. In wenigen Minuten hat man die Zutaten gegart und möchte man sich noch etwas Obst dämpfen und zu einem Nachtisch verarbeiten, geht das ebenfalls ganz schnell. Rundum also eine super Sache!